Chronische Nierenerkrankungen – neue Lösungsansätze aus dem Tierreich

Neue innovative Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden stammen aus dem Tierreich. Chronische Nierenleiden sind bei Tieren und Menschen ein Problem. Folgen von chronischen Nierenleiden sind beispielsweise frühzeitige Alterung, Muskelschwund, Osteoporose und Herzkreislauferkrankungen.

Neue Behandlungsmethoden für chronische Nierenerkrankungen aus der Tierwelt

Biomimetik ist der Name eines neuen Forschungsbereiches, welcher sich damit beschäftigt, seit Jahrtausenden bewährte Lösungen aus der Natur und speziell aus dem Tierreich für die Menschen zu nutzen. Die Wissenschaftler forschen dazu in den Bereichen Biologie, Human- und Veterinärmedizin um schneller herauszufinden, warum und wie spezifische gesundheitliche Probleme entstehen.

Neue Ansätze zur Behandlung chronischer Nierenerkrankungen aus dem Tierreich

Die Zahl der Menschen weltweit, die an einer chronischen Nierenerkrankung leiden, steigt kontinuierlich seit Jahren weltweit. Auch in der Tierwelt sind Nierenerkrankungen ein Problem. Wild- und Hauskatzen beispielsweise leiden häufig unter Erkrankungen der Nieren. Die Forscher vermuten, dass möglicherweise durch den hohen Anteil Fleisch in der Nahrung die Ursache für eine Veränderung der Darmbakterien ist. Bären, die Winterschlaf halten sowie Vampirfledermäuse gagen haben Schutzmechanismen entwickelt, welche die Nieren davor schützen, zu erkranken.

Studien sollen Aufschluss über Anwendbarkeit in der Humanmedizin geben

In zukünftigen Studien wollen die Forscher herausfinden, welche Mechanismen bei den Tieren für die Bildung des Schutzeffekts verantwortlich sind. Beispielsweise sollen Forschungen mit Katzenartigen Erkenntnisse darüber liefern, ob und welche Zusammenhänge es zwischen der großen Menge verzehrten roten Fleisches, Veränderungen der im Darm lebenden Bakterien und der Entstehung von chronischen Nierenerkrankungen gibt. Geplante Studien mit Bären während des Winterschlafes sollen dabei helfen, neue Therapiemöglichkeiten zu finden, um Komplikationen, beispielsweise Osteoporose, Thrombosen, Druckgeschwüre und Muskelschwund zu verhindern beziehungsweise zu behandeln, wenn Sie als Nierenpatient lange bettlägerig sind. Durch die Forschungen könnten zudem neue Methoden gefunden werden, mit denen sich Ihre Organe erhalten lassen.

Zusammenarbeit von Experten bei der Suche nach neuen Behandlungsstrategien

Besonders vorteilhaft an Biomimetik ist ihre hohe Interdisziplinarität. Um neue Möglichkeiten zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit zu finden, arbeiten Nephrologinnen, deren Spezialgebiet Bluthochdruck- und Nierenerkrankungen sind mit Experten aus den Bereichen Ökologie, Anthropologie, Molekularbiologie, Zoologie und Tiermedizin eng zusammen, um neue Behandlungsmethoden für Patienten mit chronisch erkrankten Nieren zu finden. Die Synergie, welche durch die Verknüpfung diverser Forschungsgebiete entsteht, könnte viele neue Lösungsansätze zur Behandlung chronischer Nierenerkrankungen geben. Davon sind die beteiligten Wissenschaftler fest überzeugt.

Besonders interessant sind für die Wissenschaftler Tiere mit enormer Langlebigkeit

Die Fähigkeit, Extremsituationen, wie zum Beispiel einen Winterschlaf, zu meistern sowie besonders langlebige Tiere wie der Nacktmull sind Themen, welche für den Bereich Biomimetik interessant sind. Über Jahrtausende lang in der Natur erprobte und perfektionierte Methoden sollen für die Anwendung in der Humanmedizin, beispielsweise zur Therapie chronischer Nierenkrankheiten, kopiert werden.

Im Laufe von Jahrtausenden Jahren entstanden durch Evolution durch bestimmte Veränderungen des Erbgutes von Tieren vielfältige, verschiedene Anpassungsmöglichkeiten an die unterschiedlichsten Umweltbedingungen. Sehr viele Tierarten haben verblüffende Mechanismen entwickelt, die ohne in extremen Situationen Schutz bieten, ihre Zellen vor Alterung und sie vor der Entstehung von Erkrankungen schützen. Es ist daher eine logische Konsequenz, diese besonderen Mechanismen anderer Lebewesen exakt zu erforschen, damit Sie und die gesamte Menschheit von den gewonnenen Erkenntnissen gesundheitlich profitieren können. Interessant ist, dass die Nieren von Bären nicht erkranken. Es ist bestimmt auch für Sie interessant zu erfahren, welcher Mechanismus die Nieren von Bären vor Erkrankungen Schutz bietet und ob sich diese Mechanismen auch dazu einsetzen lassen, um Ihre Gesundheit zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.